Archiv für den Monat: April 2015

Mehr Scheidungen in Lippe

17.586 Ehen endeten im vergangenen Jahr in Westfalen-Lippe vor dem Scheidungsrichter, zeigt eine aktuelle Erhebung des Statistischen Landesamtes. Im Vergleich zum Vorjahr ist diese Zahl geringfügig, um beinahe 200 oder 1,1 Prozent gesunken. Landesweit verzeichneten die Gerichte einen Rückgang der Scheidungen von 2,4 Prozent. Anders im Kreis Lippe: Die Zahl der Scheidungen stieg um beinahe 20 Prozent!

Weiterlesen

Visionen für eine inklusive Kulturlandschaft

Mehr als 300 Künstler, Kulturschaffende und Politiker entwickelten bei der Fünften Westfälischen Kulturkonferenz in Bad Sassendorf Visionen für eine inklusive westfälische Kulturlandschaft. Unter dem Leitsatz „Barrieren abbauen und Bewusstsein schaffen“ wurde die Frage diskutiert, wie Menschen mit Behinderung besser am Kulturleben teilnehmen können.

Weiterlesen

„Rote Liste“: Hansen-Haus aufgenommen

Das Heinrich-Hansen-Haus im lippischen Lage-Hörste steht auf der „Roten Liste“ bedrohter Kultureinrichtungen. Der Deutsche Kulturrat hat das traditionsreiche Institut für Bildung, Medien und Kunst (IMK) der Dienstleistergewerkschaft ver.di neu in die Kategorie eins der Liste aufgenommen, es gilt somit als „von Schließung bedroht“.

Weiterlesen

Immer weniger Lipper: Bevölkerungszahl sinkt

Einen Bevölkerungsanstieg wird es voraussichtlich in Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2025 von jetzt 17,572 auf annähernd 17,737 Millionen geben (plus ein Prozent). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, wird sich die Einwohnerzahl aber langfristig bis zum Jahr 2060 um beinahe eine Million verringern. Für den Kreis Lippe sieht die Prognose anders aus: Die Bevölkerungszahl sinkt von 345.400 in 2014 auf 331.628 im Jahr 2025 um annähernd vier Prozent. Das geht aus der aktuellen Vorausberechnung zur Bevölkerungsentwicklung hervor, die die Statistiker jetzt vorgelegt haben.

Weiterlesen

Die Bergstadt auf dem Gipfel

Für die Jahre 2015 und 2016 könnten die Gewerbe- und Grundsteuern in Oerlinghausen drastisch steigen. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold hin. Sie selbst äußert sich in einem Schreiben an die Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktionen in Sorge um den Wirtschaftsstandort Oerlinghausen.

Weiterlesen

Lippische Industrie punktet im Ausland

Die 117 lippischen Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erwirtschafteten in den ersten beiden Monaten dieses Jahres einen Umsatz von 881 Millionen Euro. „Das entspricht einer Steigerungsrate von 2,2 Prozent“, berichtet Maria Klaas, Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe). Der Inlandsumsatz hat sich im Februar erholt, er konnte das Minus aus dem Januar jedoch nicht vollständig ausgleichen.

Weiterlesen

Westfalen-Lippe ist „spitze“

„Der Westfale hält, was der Rheinländer verspricht“ – diese dem ehemaligen NRW-Ministerpräsidenten Johannes Rau zugeschriebene Aussage ergänzt die Google-Eintipphilfe, wenn bei der Internet-Recherche der Begriff „Westfalen“ eingeben wird. Doch das auf Platz drei der attraktivsten deutschen Wohn- und Freizeitregionen rangierende Westfalen-Lippe wartet zugleich mit beeindruckenden und oft öffentlich nicht wahrgenommenen wirtschaftlichen Kennzahlen auf. Festgestellt haben dies Studierende des Fachbereichs Wirtschaft der Fachhochschule (FH) Münster. Sie waren im Auftrag der Westfalen-Initiative auf der Suche nach plakativen Aussagen über Westfalen, die geeignet sind, das Image der Region in der Öffentlichkeit zu stärken.

Weiterlesen