Touristen lieben Lippe

Urlaub gehört bei den meisten Menschen zum Leben dazu. Denn dann ist Zeit, die Akkus wieder aufladen zu können. Wer eine Auszeit braucht, muss nicht tausende Kilometer fahren oder fliegen. Auch der Teutoburger Wald und insbesondere Lippe bieten eine wunderschöne Landschaft, Möglichkeiten zum Wandern und Rad fahren sowie Kultur.

Im Jahr 2015 besuchten beinahe 404.000 Gäste das „Land des Hermann“, teilen Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold und Lippe Tourismus & Marketing GmbH (LTM) mit. Sie übernachteten in einem der 188 lippischen Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten oder auf Campingplätzen. Die Zahl der Gästeankünfte war mit minus 1,4 Prozent leicht rückläufig (NRW plus 2,3 Prozent). Das liege unter anderem daran, dass die Zahl der meldepflichtigen Beherbergungsbetriebe um 14 zurückgegangen sei.

Positiv für den Kreis Lippe ist, dass die Gäste länger geblieben sind. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen stieg um 0,2 Prozent (NRW plus 1,6 Prozent) leicht auf 1,6 Millionen an. Im Durchschnitt blieben die Gäste vier Tage.

Am anziehendsten erwiesen sich die Hotels in Lippe mit rund 217.000 Gästen (plus 7,4 Prozent). Darauf folgen Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime mit 41.000 Gästen (minus 5,9 Prozent) und Pensionen mit 30.100 Gästen (minus 21,2 Prozent). Vorsorge- und Reha-Kliniken verbuchten etwa 23.500 Gästeankünfte (minus 5,7 Prozent).

Mit 141.350 Gästen (plus 0,1 Prozent) konnte Bad Salzuflen die meisten Ankünfte melden. Auch die Zahl der Übernachtungen war mit nahezu 795.000 (plus 4,6 Prozent) am höchsten. Zwei Drittel (plus 13,6 Prozent) der Gäste, bevorzugten Bad Salzufler Hotels. Sie sorgten für 236.300 (plus 30,1 Prozent) Übernachtungen. Hinzu kamen 17.000 Einweisungen (minus 6,8 Prozent) in Vorsorge- und Reha-Kliniken mit 461.470 Übernachtungen (plus 2,7 Prozent). In Horn-Bad Meinberg nahm die Zahl der Gäste um 0,7 Prozent auf 87.900 Personen ab. Die Zahl der Übernachtungen sank auf 367.000 (minus 0,8 Prozent). Ein erheblicher Teil der Gästeankünfte und Übernachtungen ist auf das Yoga-Zentrum zurückzuführen.

Neben den Übernachtungen hat der Tagestourismus in Lippe eine besondere Bedeutung. Rund 80 Prozent aller Besucher und rund 60 Prozent aller touristischen Umsätze resultieren nach den Erhebungen der dwif-Consulting GmbH, die im Auftrag der LTM im Jahr 2014 eine Untersuchung durchführte, aus dem Tagestourismus. Tagesgäste sind hauptsächlich Familien. Jeder dieser Gäste gab im Durchschnitt pro Tag 25 Euro in der heimischen Region aus. Davon profitierten auch der Einzelhandel und die Gastronomie.