4,2 Milliarden ausgegeben

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat im vergangenen Haushaltsjahr in Westfalen rund 4,2 Milliarden Euro (2015: 4 Milliarden Euro) ausgegeben. Die Mitgliedsbeiträge der 27 Kreise und kreisfreien Städte lagen im selben Zeitraum mit rund 2,1 Milliarden Euro in etwa bei der Hälfte. Wie der Kommunalverband berichtet, stammt die Differenz im Wesentlichen aus Bundes- und Landesmitteln.

Mit 2,5 Milliarden Euro kam der Großteil der Ausgaben behinderten und pflegebedürftigen Menschen zugute. Finanziert wurde zum Beispiel das ambulant betreute Wohnen gehandicapter Menschen: Insgesamt 28.840 Menschen in Westfalen wurden 2016 vom LWL dabei unterstützt, selbstständig in einer eigenen Wohnung oder Wohngemeinschaft zu leben. 2015 waren es noch 27.509 Personen.