2000 neue Unternehmen

2083 Personen haben in 2018 den Weg in die Selbstständigkeit gewählt. Mit neuen Ideen, Konzepten und Innovationen beleben sie die Wirtschaft in Lippe und schaffen zusätzliche Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die Zahl der Gewerbeanmeldungen ist im Vergleich zu 2017 mit minus 9,8 Prozent (NRW: minus 3,6 Prozent) erstmals seit drei Jahren wieder rückläufig.

„Arbeitnehmer werden angesichts des Fachkräftebedarfs von der heimischen Wirtschaft stark umworben. Außerdem sind Gründungen aus der Arbeitslosigkeit rückläufig“, interpretiert Maria Klaas, Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe), diesen unerwarteten Rückgang. In den Vorjahren hatte die IHK die Erfahrung gesammelt, dass die anhaltend gute wirtschaftliche Entwicklung immer mehr Personen ermutigt, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Die meisten Gewerbeanmeldungen (564) erfolgten im „Handel“, gefolgt von „wirtschaftlichen Dienstleistungen“ (246), dazu zählen unter anderem Hausmeisterdienste, Garten– und Landschaftsbau sowie Reisebüros. Daneben wurden 225 Baubetriebe neu gegründet. Die IHK weist daraufhin, dass die Zahl der Nebenerwerbsgründungen beständig steigt. Im vergangenen Jahr erfolgte jede zweite Anmeldung als Nebenerwerbsgründung.

Die Zahl der Geschäftsaufgaben stieg um 3,1 Prozent (NRW minus 1,1 Prozent) auf 2333. Laut Untersuchung der IHK Lippe meldeten 13,5 Prozent der Anmelder noch im Jahr der Gründung das Unternehmen gleich wieder ab. Positives Fazit von Klaas: „Mehr als jeder zweite Betrieb überlebte die ersten fünf Jahre.“

Für die IHK gehört die Beratung von Personen, die eine Gründung planen, zu einer ihrer Kernaufgaben. Ein Überblick über die vielfältigen Angebote der IHK und des Gründungsnetzwerkes Lippe zeigt die „IHK-Startbox“, die unter www.detmold.ihk.de zum Download bereitsteht. Ansprechpartner in der IHK: Elke Stinski, Telefon 05231/7601–30, E-Mail: stinski@detmold.ihk.de oder Frank Lumma, Telefon 05231/7601–28, E-Mail: lumma@detmold.ihk.de.