120 offene Lehrstellen

Vom Bankkaufmann bis zum Zerspanungsmechaniker – die lippische Wirtschaft sucht händeringend nach geeigneten Auszubildenden, um ihre noch freien Plätze zu besetzen. Das ist das Ergebnis des Lehrstellenendspurts der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe).

„Ähnlich wie im Vorjahr stehen zur Jahresmitte viele offene Ausbildungsplätze zur Verfügung“, stellt IHK-Hauptgeschäftsführer Axel Martens fest. Die Bandbreite umfasst 46 unterschiedliche Berufe für über 120 offene Ausbildungsstellen, die sofort besetzt werden könnten. Der immer noch anhaltende Trend, unbedingt das Abitur oder die Fachhochschulreife ablegen und studieren zu müssen, verschärft die Situation auf dem Ausbildungsmarkt neben der demografischen Entwicklung zusätzlich.

„Die hohe Ausbildungsbereitschaft ist ein deutliches Zeichen, dass für unsere Unternehmen die Heranbildung qualifizierten Fachkräftenachwuchses an erster Stelle steht“, so Martens weiter. Die Ausbildungsbetriebe haben erkannt, dass sich Lippe im Gegensatz zu Metropolregionen doppelt anstrengen muss, um geeignete Fachkräfte zu finden und zu halten.

Die IHK Lippe appelliert an alle Schulabgänger und Ausbildungsinteressierten, eine duale Berufsausbildung als attraktive Alternative für eine erfolgreiche berufliche Zukunft zu betrachten. „In Zukunft werden uns nicht die Akademiker fehlen. Vielmehr sind es die Absolventen einer dualen Berufsausbildung, die von unseren Unternehmen dringend benötigt werden und die damit beste Karrierechancen haben“, so Martens abschließend.

Weitere Informationen zu noch offenen Ausbildungsplätzen: Sebastian Prange, Telefon: 05231 7601-78, E-Mail: prange@detmold.ihk.de.